Bärenherzhüter-Sippe

Name:
Bärenherzhüter (Valbornfûrn)

Ort:

Grafschaft Heldentrutz, Wald Fûrn und in den Hängen des Finsterkamms

Beschreibung:

Die Sippe lebt schon seitdem Ende der Hochelfen im Wald Fûrn. Es war immer ihre Aufgabe über ihn und sein Geheimnis zu bewachen und dieses zu beschützen. Eine sehr lange Zeit gelang ihnen dieses und auch als die Menschen die Lande besiedelten konnten sie diesen Schutz lange sichern. 

Der Bruch kam mit den letzten Generationen der Herrschaft der Schnewlins über die Baronie in der der Furnwald, wie die Menschen ihn nannten, lag. Diese gerieten in Streit mit den Bärenherzhütern und erkannten den Anspruch der Sippe nicht mehr an. Gerade noch rechtzeitig, aus der Sicht der Valbornfûrn, ging die Baronswürde an die Familie Böcklin über. Diese erkannten den Anspruch der Sippe an und gewannen diese als erste Verbündete in ihrem neuen Lehen.

Gerade als sie sich wieder einigermaßen von dem Zwist mit den Schnewlins erholt hatten schlugen die Orks zu. Die Sippe verlor bei dem Einfall der Orken über die Hälfte ihrer Mitglieder und mussten das erste Mal seit der Übernahme der Aufgabe den Wald verlassen. Sie zogen, aufgeteilt in 3 "Familien" viele Jahre durch die Täler und Hänge des Finsterkamms. Immer auf der Hut vor den Schwarzpelzen und im ständigen Überlebenskampf mit diesen. In diesen Jahren verlor die Sippe viele Eigenschaften die den meisten Elfen nachgesagt werden. Dies ging so weit das sie zu etwas ähnlichem wie einem Firunglauben übergingen. Sie verehren seitdem den "Weißen Jäger" als Partner beim Kampf gegen den Ork.

Endlich als der Ork einige Niederlagen einstecken musste und der Sturm vorbei war konnten sie in ihr Dorf im Fûrn zurückkehren. Bis heute sehen sie es als Wunder und Gunst des Weißen Jägers an das sowohl ihr Dorf von den Schwarzpelzen nicht entdeckt wurde, noch das Geheimnis welches sie im Wald beschützen gewahrt wurde.

Die Sippe versucht bis heute wieder zusammen zu finden, die Wunden zu heilen und lebt allgemein sehr zurückgezogen. Der Vater des aktuellen Barons von Schneehag ernannte das Oberhaupt der Sippe zum Junker und gab ihnen den ganzen Furnwald als Junkergut. Als Dank dafür sind sie weiterhin enge Verbündete des Barons. Darüber hinaus ziehen ständig einige Mitglieder der Sippe als "Jäger" durch den Finsterkamm. Die Alfen jagen allerdings kein normales Wild sondern tatsächlich Orks.

1043 BF besteht die Sippe der Bärenherzhüter (Valbornfûrn) aus dreieinhalb Dutzend Mitglieder. Noch immer können sie sich bei Bedarf schnell in 3 „Familien“ aufteilen.

Führer der ganzen Sippe und gleichfalls der größten Familie (ca. anderthalb Dutzend Mitglieder) sowie Träger des Junkertitels ist Oneidavar Mondpfeil.

Anführer der zweitgrößten Familie (etwas mehr als ein Dutzend Mitglieder) und bester Krieger der Sippe ist Kiovar Pfeilrufer.

Anführerin der kleinsten Familie (etwas weniger als ein Dutzend Mitglieder) ist Calaya Schattensinn die die beste Zauberin der Sippe ist.

Weitere Mitglieder der Sippe sind Ohaia Morgenglanz und Ildawan Der-weiter-vorn-ist.