Luitgard von Züchtelsen

Titel: ---
Lehen: Keines
Tsatag: 15. Efferd 1026 BF
Familienstand: Ledig
Nachkommen: Keine
Kurzprofil: Pflichtbewusste und tüchtige Knappin fern ihrer Heimat
Verwendung: NSC

 

NAMEN & TITEL

• Vollständiger Name
Luitgard Praioberga von Züchtelsen

• Geburtsname
---

• Titel
Keine

• Anrede
Junge Dame (Knappin)

WICHTIGE DATEN

• Tsatag
15. Efferd 1026 BF

• Traviatag
---

• Borontag
---

FAMILIENBANDE

• Ehegattin
---

• Kinder
---

ABSTAMMUNG

• Hauszugehörigkeit Wappen der Familie Züchtelsen, (c)DanSch
Familie Züchtelsen

• Familienwappen
Auf schwarz ein goldenes Richtrad, gehalten von einer goldenen Hand

• Eltern
Anais Prainalda von Züchtelsen (*1003 BF, Hochgeweihte des Praiostempels zu Alborath) und Liutwin Reginbald von Haslach (998 - 1038 BF, Rechts- und Kirchengelehrter in der Abtei Wallbronn)

• Geschwister
Eine Schwester: Aurea Coletta (*1021 BF, Burgvögtin von Kerbelberg)
Ein Bruder: Aurian Ucuriad (*1022 BF, Ritter des Landvogten von Bollharschen)

• Wichtige lebende Verwandte
Kalman Hlûthoald von Züchtelsen (*982 BF, Junker von Züchtelsen, Großvater)
 
• Bedeutende Ahnen
Enoch ´der Henker´ von Züchtelsen (erster Junker von Züchtelsen zur Zeit der Priesterkaiser)
 

AUSSEHEN & AUFTRETEN

• Beschreibung
Die junge Knappin ist überdurchschnittlich groß gewachsen und überragt schon jetzt ihre (zugegeben nicht wirklich großgewachsene) Schwertmutter. Liutgard hat langes, oft zu einem Zopf geflochtenes, rotbraunes Haar und rehbraune Augen. Ihren schlanken Leib kleidet sie stets in den Farben ihrer Familie und nur für offizielle Anlässe in den Farben ihrer Schwertmutter. Griffpurga gesteht ihr dies zu. Auch bei Schwertübungen oder im Feld bleibt sie diesem Farbschema treu: dort trägt die junge Frau bevorzugt eine schwarze Brigantia mit vergoldeten Nietenplättchen, sowie Arm- und Beinschienen. Als Seitenwaffe vertraut sie auf ein Langschwert.

• Aventurische Informationen
Liutgard Praioberga von Züchtelsen ist, als drittgeborene Tochter einer Hochgeweihten des Praios und eines Kirchenrechtlers aus der bedeutendsten Kaderschmiede der Nordmarken, von klein auf im Sinne des Götterfürsten erzogen worden. Anfangs war angedacht gewesen sie in die Fußstapfen ihrer Mutter treten zu lassen, doch zeigte sich früh, dass die junge Frau nicht die nötigen Anlagen hatte um als Geweihte zu dienen. Die Knappschaft bei Griffpurga von Halberg ist dem Willen geschuldet die Familien Züchtelsen und Halberg enger aneinander zu binden. Dass die junge Luitgard dafür nach Weiden geschickt wurde, lag einzig und alleine am Mangel an Alternativen innerhalb der Halberger Sippe im Herzogtum am Großen Fluss.

• Stärken
Hohes Maß an Pflichtbewusstsein.

• Schwächen
Ruhig und unnahbar. Auf viele Weidener wirkt sie wie eine blasierte Schnepfe.

• Kurzcharakteristik
Pflichtbewusste und tüchtige Knappin fern ihrer Heimat

HERAUSRAGENDE WERTE

• Eigenschaften
MU, GE; Arroganz

• Herausragende Talente
Schwerter, Zweihandschwerter; Körperbeherrschung, Reiten, Selbstbeherrschung; Etikette; Orientierung; Kriegskunst, Heraldik

HINTERGRÜNDE

• Gottheit
Praios

• Ausbildung
Page bei: Kloster St. Aldec
In Knappschaft bei: Griffpurga Praiona von Halberg-Kyndoch

• Seelentier
Rotluchs

• Meisterinfos
---

BEZIEHUNGEN

• Freunde & Verbündete
Ihre Familie
Griffpurga Praiona von Halberg-Kyndoch (Schwertmutter)

• Feinde & Konkurrenten
Keine bekannt

BRIEFSPIEL

• Verwendung
NSC

• Ansprechperson
IW

• Beziehungen
...in der Heldentrutz: minimal
...in Weiden: minimal

• Finanzkraft
hinlänglich