Gwynna die Hex'

Titel: Prinzessin zu Weiden
Tsatag: BOR 825 BF
Familienstand: Ledig
Nachkommen: Keine
Kurzprofil: Folgt
Verwendung: Folgt

 

NAMEN & TITEL

• Vollständiger Name
Gwynna von Weiden

• Titel
Prinzessin zu Weiden

• Anrede
Folgt

LEHEN & ÄMTER

• Lehen & Besitztümer
Gwynna verfügt über kein Lehen, auf der Bärenburg hat ihr die Familie Löwenhaupt jedoch einen Turm überlassen, in dem sie frei walten und schalten kann.

• Ämter
Eine der engsten Beraterinnen Walpurgas und der ganzen Herzogenfamilie,
Erste des mächtigen Blautann-Zirkels

• Stand
Hochadel

WICHTIGE DATEN

• Tsatag
BOR 825 BF

• Traviatag
---

• Borontag
---

FAMILIENBANDE

• Ehegatte
---

• Kinder
---

ABSTAMMUNG

• Hauszugehörigkeit
Zugehörigkeit zum Haus Weiden

• Familienwappen
Grüne Weide auf silbernem Grund.

• Eltern
Sumudan von Weiden (Prinz von Weiden) und
Walpurga von Rhodenstein (Edle zu Rhodenstein)

• Geschwister
Helmerich, Elgard und Arlan von Weiden

• Wichtige lebende Verwandte
Folgt

• Bedeutende Ahnen
Folgt

AUSSEHEN & AUFTRETEN

• Beschreibung
Folgt

• Aventurische Informationen
Viele Geheimnisse und Mythen ranken sich um die scheinbar alterslose Frau, die eine der engsten Vertrauten von Herzogin Walpurga ist und auch deren herzoglichem Vater in seinen letzten Jahren treu mit Rat und Tat zur Seite stand.Die wohl wahrscheinlichste Vermutung ihre Vergangenheit betreffend geht davon aus, dass es sich bei Gwynna um eine Weidener Prinzessin handelt, die bereits vor rund 200 Götterläufen geboren worden sein soll. Als Mädchen und junge Frau wurde sie von ihrem Vater, der sie wegen ihrer roten Haare und grünen Augen für eine Hexe hielt, oft misshandelt. Schließlich griff sie ihn voller Verzweiflung und Wut mittels eines Zaubers an, bevor sie die Bärenburg scheinbar für immer verließ.
Seitdem gab es so gut wie keine gesicherten Aufzeichnungen über ihr Leben. Doch berichteten viele Wanderer, die sich im Nebelmoor verirrt hatten, von einer zarten, rothaarigen Frau, auf die die Beschreibung der Prinzessin genau passte, die ihnen in höchster Not zur Hilfe gekommen sei. Dies allein ist schon recht seltsam, doch wirklich zu denken gibt die Tatsache, dass sich diese oftmals verbürgten Berichte über einen Zeitraum von gut anderthalb Jahrhunderten erstrecken.

Ende 1015 BF tauchte sie überraschend in der Bärenburg auf, wo sie von Herzog Waldemar freundlich aufgenommen wurde und ein Quartier erhielt. Gwynna, die oftmals auch durchaus respektvoll mit dem Beinamen "die Hex'" bedacht wird, hat sich in den letzten Götterläufen als eine große Hilfe und Stütze sowohl für Herzogin Walpurga als auch das Weidener Land an sich erwiesen.


• Stärken
Folgt

• Schwächen
Folgt

• Kurzcharakteristik
Folgt

HERAUSRAGENDE WERTE

• Eigenschaften
Folgt

• Vor- und Nachteile
Folgt

• Kampffertigkeiten
Folgt

HINTERGRÜNDE

• Gottheit
Satuaria

• Besonderheiten
Gwynna ist eine meisterliche Artefakterschafferin, ihre Vertraute ist eine Pechnatter. Angeblich werden Gwynna alle Nachfahren der Familie Löwenhaupt zur Weissagung überantwortet.

• Meisterinfos
Folgt

BEZIEHUNGEN

• Freunde & Verbündete
Folgt

• Feinde & Konkurrenten
Folgt

• Zugehörigkeit zu Orden, Ritterbunden & sonstigen Gemeinschaften
Schwesternschaft des Wissens, Blautann-Zirkel

BRIEFSPIEL

• Verwendung
Folgt

• Spieler
NSC

• Beziehungen
Folgt

• Finanzkraft
Folgt

• Eindruck gefällig?
Folgt