Alena von Kleiendorn

Titel: Keiner mehr
Tsatag: 5. RAH 1000 BF
Familienstand: Witwerin
Nachkommen: Ein Junge, ein Mädchen
Kurzprofil: Text hierher

 

• Name
Alena von Kleiendorn

• Titel
Bis 1031 BF Baronsgemahlin von Uhdenwald,
von 1031 bis 1037 BF Vögtin für ihren Sohn, den Erben Uhdenwalds,
1037 BF von Graf Bunsenhold ihres Amtes enthoben und zu einer einfachen Adelsdame degradiert.

• Wappen
Folgt

• Lehen
Hat die die Baronie Uhdenwald (WEI-III-06) sechs Götterläufe lang für ihren minderjährigen Sohn Meinhardt von Binsböckel-Glückshaus verwaltet, seit 1037 BF füllt sie dieses Amt nicht mehr aus.
Uhdenwald gehört zu den ärmsten Weidens. Ihr südwestlicher Teil wurde von einer magischen Katastrophe verheert und ist heute als Teil der Weidener Wüstenei bekannt.

• Geburtsjahr
5. Rahja 1000 BF

• Familienstand
Witwerin Weldmars von Binsböckel-Glückshaus (verstorben 1031 BF beim gräflichen Feldzug gegen die Goblins);
Zwei Kinder: Meinhardt (5. Travia 1027) und Fredegunde (28. Ingerimm 1029) von Binsböckeln-Glückshaus.

• Hauptgottheit
Rahja

• Beschreibung
Alenas dunkelblondes Haar, das sie gelegentlich färbt, fällt ihr sanft bis über die Schultern, ist jedoch meist zu einem lockeren Knoten zusammengebunden – eine Frisur, die ihre schmalen Züge und besonders die großen braunen Augen betont, die von den schmalen Brauen in einem eleganten Bogen überspannt werden. Ein kleines Muttermal am rechten hinteren Hals setzt mehr einen reizvollen Akzent, als dass es stören würde. Alena ist nur 165 Halbfinger groß, doch das, was die Götter ihr an Kurven mit auf den Weg gaben, ist bestens geeignet, Männer in ihren Bann zu ziehen. Gern betont sie ihre Reize mit aufwändigen Kleidern.

• Aventurische Informationen
Auf gehobenem Parkett weiß sich Alena gut zu bewegen. In ihrer Art sich zu geben – zu lachen, sich zu unterhalten und zu strahlen – spielte sie die Rolle der Dame des Abends stets vollendet, bis sie in Ungnade fiel. Heuer traut sie sich kaum noch vom Ertzelstein, der Baronsburg Uhdenwalds, herunter. Es wird gemunkelt, sie befürchte, der neue Vogt würde sie nicht mehr einlassen, wenn sie das Gemäuer einmal verlässt.
Es ist ein offenes Geheimnis, dass Alena vor ihrer Heirat zahlreiche Affären hatte, während der Ehe einige Liebschaften unterhielt und auch nach dem Tod ihres Gatten die Finger nicht von hübschen jungen Kerlen lassen kann. Heuer kommen die ihr aber nur noch selten in die Finger, denn die einstige Baronsgemahlin fristet ein recht einsames Dasein auf der Burg, die ihr ältester Sohn einst erben soll.

• Besonderheiten
Folgt

• Meisterinformationen
Oft wird Alena von ihrer Eitelkeit beherrscht. Lange Zeit gab es kein Kleid, das ihren Geschmack traf und nicht bald darauf in ihrer Truhe auf Burg Ertzelstein zu finden war. Da die Baronie sehr arm ist, hat sich die Baronsgemahlin für diese kostspielige Vorliebe verschuldet, was ihr letztlich das Genick brach: Graf Erzelhardt kaufte viele der Schuldscheine und im Jahr 1037 BF damit im Grunde die Baronie auf. Er drängte Alena aus dem Amt, weil er sie für unfähig hielt, die Baronie vernünftig zu verwalten –  was durchaus seine Berechtigung hat.
Alena bekam einen neuen Vogt vorgesetzt und ihr Sohn Meinhardt wurde an den Grafenhof in Salthel geholt, wo er nun seine Ausbildung als Knappe erhält. Der Kleiendornerin bleiben somit nur noch ein unbedeutendes Dasein auf der Burg, die sie einst die Ihre nannte, und ihre Tochter Fredegard. etztere ist mittlerweile der einzige Lichtblick in ihrem Leben und wird nach Kräften verhätschelt.
Ihre Schwägerin Danje war Alena stets ein Dorn im Auge. Erst als auch sie 1038 BF von Graf Bunsenhold aus ihrem Amt gedrängt wurde, kam in der Kleiendornerin ein Gefühl der Verbundenheit auf. Da war es allerdings zu spät, denn Bunsenhold verheirtete die missliebige Adelsdame weit in den Süden, womit sie für Alena quasi unerreichbar ist.

• Stärken
Alena ist eine überaus attraktive, zielstrebige und selbstbewusste Person, die die Vorzüge ihres Körpers trefflich einzusetzen weiß.

• Schwächen
Gegenüber Mägden und Knechten sowie der einfachen Bevölkerung ist Alena ungeduldig und impulsiv. Wenn einer ihrer Diener nicht spurt, kann sie überaus unangenehm werden und zeigt nur wenig Gnade mit denen, die ihr anempfohlen sind. Wenn es nicht um ihre eigenen Wünsche geht, kann Alena zudem äußerst hartherzig sein.

• Hauszugehörigkeit und wichtige lebende Verwandte
Angehörigkeit zum Haus Kleiendorn aus Ingerimms Steg, keine wichtigen lebenden Verwandten.

• Freunde & Verbündete
Alenas Bruder Radulf von Kleiendorn, einst Edler in der nun weitgehend verheerten Baronie Ingerimms Steg, und eine Vielzahl heimlicher Verehrer.

• Feinde & Konkurrenten
Lange Zeit ihre Schwägerin Danje von Binsböckel-Glückshaus, seit beide Frauen von Graf Bunsenhold zu Fall gebracht wurden, ist die Feindschaft aber merklich abgekühlt – wohl auch, weil es kaum noch Berührungspunkte gibt. Außerdem gibt es einige enttäuschte Liebhaber, die nur darauf warten, es ihr heimzahlen zu dürfen.

• Kurzcharakteristik
Hübsche Intrigantin, die mit ihrem aufwendigen und oberflächlichen Lebensstil so gar nicht in die Sichelwacht und sogar noch weniger auf den verfallenden Stammsitz des Hauses Binsböckel-Glückshaus passen will.

• Herausragende Eigenschaften
Charisma & Gewandtheit;
Eitelkeit

• Herausragende Talente
Staatskunst, Betören, Überreden (Feilschen), Etikette, Lügen, Lesen und Schreiben (Kusliker Zeichen)

• Beziehungen
... zum Weidener Adel: unterdurchschnittlich, beim Adel der Sichelwacht ist sie ziemlich unbeliebt

• Finanzkraft
Die Baronie Uhdenwald gilt als eine der ärmsten Baronien Weidens, daher: gering