Familie Hadamar

Wahlspruch: Durch so viele Gefahren
Wappen: Auf Silber ein rechtsgewandter, wehrender Biber in Schwarz.
Gründung: Um 740 BF
Oberhaupt: Rodunk Hadamar von Biberwald
Verbreitung: Heldentrutz, Bärwalde
Kurzprofil: Kleines Junkergeschlecht aus der Baronie Weidenhag, das seit jeher vor allem Dienstritter und Geweihte hervorbringt.

 

Familie Hadamar - Die Disziplinierten

"Der götterfürchtige Mensch verspürt Freude wenn er anderen einen Dienst erweisen kann."
- Worte, die Knechthild Hadamar zugeschrieben werden

Die Familie Hadamar beruft ihren Ursprung auf die Schildmaid Knechthild, die es als einfache Bauerstochter durch Fleiß, Treue und Disziplin schaffte in adelige Kreise aufzusteigen. Eben diese drei Eigenschaften zeichnen die kleine Weidenhager Familie bis heute aus. Immer wieder lassen sich Mitglieder als dienende Ritter in den Aufzeichnungen bärwaldener Grafen und Barone finden. Man ist sich nicht nur nicht zu schade dafür stets unter anderen Adeligen oder Tempeloberen zu dienen, sondern zieht daraus auch ein gehörigen Maß an Stolz.

Die Familie, die für ihre treuen Dienste bereits recht bald nach ihrer Erhebung in den Adelsstand ein eigenes Erblehen überantwortet bekam, zeichnete sich nie durch ein hohe Kopfzahl aus, was vor allem daran lag, dass man Angehörige der Hadamar in den vielen blutigen Kriegen gegen den Erbfeind der Bärenlande stets in den vorderen Reihen finden mag. Dennoch mag man sie in den efferdwärtigen Grafschaften der Mittnacht des Öfteren als dienende oder fahrende Ritter, sowie Geweihte (hier vor allem Geweihte der Travia und des Firun) antreffen.

Stammsitz:
Motte Biberwald im gleichnamigen Junkergut

Herzbaum:
Ifirnsfichte

Schutzpatrone:
Firun, Travia


Bedeutende Familienmitglieder der Vergangenheit:

Yann der Waydmann (*unbekannt, mythische Sagenfigur und regionaler Heiliger der Ifirn)
Knechthild Hadamar (718-765 BF, Schildmaid des damaligen Grafen von Bärwalde, von diesem 740 BF in den Adelsstand erhoben)
Bäromar Hadamar von Biberwald (*750-821 BF, Sohn Knechthilds und erster Junker von Biberwald)


Wichtige Familienmitglieder der Gegenwart:

Rodunk Hadamar von Biberwald (*1006 BF, Junker von Biberwald)
Henya Hadamar von Biberwald, die "Schwarze Henya" (*1009 BF, Todesdienerin der Taubimora, seit der Schlacht bei Alstfurt 1039 BF verschollen)
Olin Hadamar von Weidenhag (*1011 BF, Geweihter der Travia im Weidenhager Tempel)
Firre Hadamar von Biberwald (*1017 BF, Dienstritterin in Kressenburg)