Herzoglich Weiden

Grafschaft: Heldentrutz
Herrscher: Herzogin Walpurga von Löwenhaupt
vertreten durch Firutin von Hohenstein
Wappen: Schräggeteilt von Silber nach Grün. Oben ein silberner Gestechhelm auf Grün, unten eine grüne Weide auf Silber.
Einwohner: 1.807
Baronssitz: Festung Hohenstein auf der Sperberkuppe über Waldscheidt
Orte: Finsterfels (70), Firunsgrund (100), Hohenhain (150), Orkenwall (80), Radbruch (180), Waldscheidt (300), Wiesenhofen (120)
Tempel: Rondra-Tempel, Peraine-Tempel, Travia-Tempel
Garnison: Die Ritter der Baronie mit Waffengefolge, eine Rotte Grünröcke, ein Dutzend Burgwachen, ein Dutzend Landwachen
Landschaft: Hügelige Vorgebirgslandschaft, Hasenheide, Frôwiesen, Firunsgrund, Harpyienbuckel
Wege: Norrnstieg, Schattenbachpass
Besonderheiten: Herzoglicher Steinbruch Finsterfels (Straflager), Harpyienbuckel, Khara Thairaki (Tairach-Heiligtum), Rajoksbau (Firunheilige Höhle)

 

• Lehnsherr:
Landvogt Firutin von Hohenstein
für 'Baronin' Walpurga von Löwenhaupt

• Wappen:

Schräggeteilt von Silber nach Grün. Oben ein silberner Gestechhelm auf Grün, unten eine grüne Weide auf Silber.

• Heraldische Farben:
Grün, Weiß (Silber)

• Einwohner:

1.807 (laut dem Census Comitatum des Jahres 1038 BF)

• Hauptort:
Waldscheidt (300 Einwohner, am Fuße der Sperberkuppe, Tempel der Travia und der Rondra, Gasthaus „Zum Sperber“ (Q:4/P:4/S:10))

• Sitz des Lehnsherrn:
Festung Hohenstein auf der Sperberkuppe über Waldscheidt

• Weitere Städte, Dörfer und Ansiedlungen:

Radbruch (180 Einwohner, Travia- und Ingerimmschrein, Gasthaus „Schlagloch“ (P:4/Q:4/S:10))
Hohenhain (150, Burg Falkenhort (Turm der Finsterwacht), Rondra-Kapelle auf der Burg, Travia-Schrein im Dorf), Schenke „Zum tanzenden Bär“ (P:2/Q:2/S:6))
Wiesenhofen (120, Perainetempel, Schenke „Alriks Stube“ (P:3/Q:3/S:8))
Firunsgrund (100, Ifirnschrein, Schenke „Waldmühle“ (P:2/Q:2/S:0))
Orkenwacht (80, Turm der Finsterwacht, Rondraschrein, Schenke „Wachmann“ (P:2/Q:3/S:4))
Finsterfels (70, Herzoglicher Steinbruch, Praiosschrein, Gasthaus „Graue Maus“ (P:4/Q:3/S:6))

• Vasallenlehen:
Junkergut Hohenhain (Junkerin Utharia Fälklin von Falkenhort)
Junkergut Firunsgrund (Junker Josold von Firunsgrund)
Junkergut Wiesenhofen (Ritterin Beergard von Ulmenau, als Vögtin für Thordenin von Weißenstein)
Edlentum Orkenwacht (Edler Helmbrecht Schnewlin von Orkenwacht)
Rittergut Finsterfels (Ritterin Elfwid von Hohenstein)

• Landschaften und Regionen:
Im Norden erstreckt sich aus den Ausläufern des Harpyienbuckels (Gebirgszug des Finsterkamms) kommend mit der Hasenheide ein fruchtbarer Landstrich, der im Nordosten in die Frôwiesen übergeht. Ackerbau und Viehzucht bestimmen hier das Bild. Der Süden der Baronie ist dagegen ursprünglicher und wird vom Hohenforst dominiert, den sowohl die Familie Hohensteins als auch von die herzogliche Familie als Jagdgrund nutzt.

• Straßen und Gewässer
Nôrrnstieg (Lowangen - Nordhag - Greifenfurt)
Schattenbachpass (Yrramis-Gramstein-Wiesenhofen-Waldrast)

Dergel
(Finsterkamm - Ochsenwasser)
Pergelbach (Finsterkamm - Dergel)
Vier-Lehen-See (See, der in vier Baronien liegt)

• Garnisonen:

Die Ritter der Baronie samt Waffengefolge
Eine Rotte Grünröcke auf Burg Hohenstein unter Befehl des Landvogtes
Etwa ein Dutzend Burgwachen und Büttel
Etwa ein Dutzend Landwachen und Zöllner im Dienst des Landvogts

• Tempel und Schreine:
"Wildgans-Tempel" in Waldscheidt (Travia, Mutter Berlinde von Waldscheidt)
Rondratempel in Waldscheidt (Schwertschwester Garafania Custoferrum von Wehrfelde)
"Storchen-Tempel" in Wiesenhofen (Peraine, Hüter der Saat Perainfried Erntewohl)

• Helden und Heilige:

Olat Bärweger
(Firun-Geweihter der neben Ifirn im Winter oft als Schutzheiliger gegen Schnee und Kälte angerufen wird)
Fredegard Harpyientöter
(soll einst allein den Harpyienbuckel von Harpyien befreit haben)

• Besondere Orte:

Harpyienbuckel (legendärer Gebirgszug, auf dem die Harpyien einst in Scharen gelebt haben sollen)
Rajoksbau (Firunheilige Höhle im Hohenforst)
Herzoglicher Steinbruch bei Finsterfels in dem verurteilte Verbrecher Zwangsarbeit leisten
Altes Tairach-Heiligtum in versiegelten Katakomben unter dem Blutulmenthurm bei Wiesenhofen

Talismane:
Der Zweihänder Düsterhildt (=Finsterkampf): Ein vom Herzogenhaus an den jeweiligen Landvogt verliehenes Schwert. Den Hohensteins, die aus der Familie der Seneschalke stammen, wurde dieses Schwert jedoch zum Geschenk gemacht, so dass die Familie letztlich Erbvögte stellt.
Olats Bärenfell: Gewand von Olat Bärweger. Es heißt sein Träger könnte auch bei kältestem Winter nicht erfrieren
Fredegards Streitaxt: Die legendäre Waffe des Harpyientöters hängt in der Hohen Halle von Burg Hohenstein